Apmann Logo

Funk-Brandwarnanlage BEKA – Mehrparteienhaus Oldenburg

Die Wohnanlage mit 36 Wohneinheiten und einem Bereich für altengerechtes betreutes Wohnen wurde von der Firma Apmann flächendeckend mit automatischen Rauchmeldern ausgerüstet.

Wohnanlage Oldenburg

Realisiert wurde der Bau einer Wohnanlage mit insgesamt 36 Wohneinheiten und einem Bereich für altengerechtes betreutes Wohnen in der Stadt Oldenburg.

Flächendeckende Ausrüstung mit automatischen Rauchmeldern

Ziel war es, alle Räume des Mehrfamilienhauses gemäß Brandschutzkonzept (EN 54 i. V. m. DIN VDE 0826-2) flächendeckend mit automatischen Rauchmeldern auszurüsten. In den Fluren und im Treppenhaus wurden zusätzlich sowohl an den Flucht- als auch an den Notausgangstüren Handfeuermelder montiert, die im Brandfall manuell durch Einschlagen des Glases und Betätigen des Druckknopfes Alarm auslösen.

Montage der Daitem Brandwarnanlage mit BEKA-Funksystem

Die Wahl fiel auf die drahtlose Brandwarnanlage BEKA von Daitem, die im Brandfall mit einer örtlichen Alarmierung durch Sounder in den Sirenen auslöst. Sie erkennt erste Anzeichen von Brandgefahr sicher, alarmiert zuverlässig und ermöglicht so eine rechtzeitige Evakuierung.
Dabei wird der örtliche Geräuschpegel von ungefähr 10 dB/A im Notfall deutlich überschritten und somit gut gehört.

Die Möglichkeit einer Weiterleitung an die Notrufzentrale oder Feuerwehr wurde nicht benötigt.

Die Notstromversorgung der Brandwarnzentrale beträgt über 60 Stunden, die Stromversorgung der Brandwarnmelder mindestens 10 Jahre.

Reichweitenverstärker für Alarmierung im Brandfall

Eine Herausforderung bestand darin, durch Funkmessungen die richtigen Standorte für die Reichweitenverstärker zu ermitteln, um so eine Alarmierung im Brandfall zu garantieren. 
Bis zum endgültigen Standort der Verstärker mussten die Apmann Mitarbeiter immer wieder nachjustieren, um so auf die sich ständig ändernden Gegebenheiten, wie der Einzug neuer Hausbewohner mit unterschiedlicher Nutzung von Störungsquellen (WLAN, Elektrogeräte und Mobilfunktelefone), zielgenau Einfluss nehmen zu können.

Insgesamt sind 168 automatische Brandmelder und Handfeuermelder sowie 10 Reichweitenverstärker verbaut worden.

Die Brandwarnanlage wurde durch das Planungsbüro des Bauherren abgenommen und durch die Firma Apmann übergeben.

Eine Facherrichterbescheinigung für die Anlage liegt vor und ein Instandhaltungsvertrag wird in Kürze noch beauftragt.

Komponenten der Funk-Brandwarnanlage BEKA: Funk-Zentrale, Funk-Kombi-Rauch-Thermomelder, Funk-Brandsirene und Funk-Druckknopfmelder.
Wohnanlage Oldenburg
Wohnraum mit Brandmelder
Flur mit Druckknopf- und Rauchmelder
BEKA Zentrale