Apmann Logo

Stadtwerke Rotenburg

Neue Telekommunikationsanlage für die Stadtwerke Rotenburg

Vernetzung der Außenstandorte mit der Hauptverwaltung für eine einfachere Kommunikation.

Die Stadtwerke Rotenburg

Die Stadtwerke Rotenburg liegen im nordöstlichen Teil Niedersachsens an der Wümme und im Dreieck zwischen Bremen, Hannover und Hamburg.

Seit über 100 Jahren sind die Stadtwerke Rotenburg als Energieversorger tätig. Angeboten wird ein breites Spektrum rund um das Thema „Energie“.

Neben den bekannten Versorgungsleistungen wie Strom, Erdgas, Wasser und Wärme betreiben die Stadtwerke auch das Erlebnisbad Ronolulu und den Flugplatz EDXQ. Für Freunde des Elektroautos steht darüber hinaus das Angebot für E-Carsharing in Rotenburg zur Verfügung.

Der Kontakt

Im Auftrag des Telekommunikationsunternehmens Mitel entstand durch eine Leadgenerierung der Kontakt zu den Stadtwerken Rotenburg (Wümme).
Ein übliches Vergabeverfahren sorgte für die Möglichkeit einer Teststellung des Unternehmens Apmann und überzeugte mit einer technisch kompetenten Präsentation.

Das Ziel

Ziel der Stadtwerke Rotenburg war es, mehrere Außenstandorte für die Strom-, Gas- und Wasserversorgung an die Telekommunikationsanlage der Hauptverwaltung anzubinden, sowie die jeweilige Verknüpfung vom PC zum Telefon über eine Oberfläche, um so eine einfache Kommunikation untereinander zu ermöglichen. Besondere Anforderung war die Vernetzung der Nebenstellen, bei denen Strecken von über 10 Kilometern per Erdkabel überbrückt werden mussten.

Das Anforderungprofil der Telefonanlage 

  • Anbindung an analoge Endgeräte mit einer Länge von über 10 Kilometern
  • Einfache Bedienung der Telefone über eine Oberfläche
  • Steuerung der Telefonie über den PC mittels CTI / Benutzung vom Headset
  • Anbindung von SIP-Endgeräten per VPN und von SIP-Türsprechstellen
  • Einfache Bedienung / Schaltung der 24/7 Störungshotline
  • Einfache Administration der TK-Anlage
  • Anbindung an einen SMNP-Server zur Information bei Fehlern

Die Entscheidung für die Telefonanlage Mitel 470 

  • Technische Kompetenz in Beratung und Testaufbau
  • Kundenspezifische und flexible Lösungsorientierung 
  • Zukunftsweisende Lösungen für Arbeitsplätze im Homeoffice
  • Mitel Business CTI / einfache Administration für Headset, Chat und Sprachtelefonie über einen Client bei gleichzeitiger Nutzung des Endgerätes
  • Web-Oberfläche zur einfachen Bedienung und Fernwartung über SRM
  • OIP-Server zur Steuerung der eingehenden Anrufe über einen Vermittler mit Warteschlangenfunktion
  • Integrierte Anbindung an einen SNMP Server zur Fehlerüberwachung

Montage und Inbetriebnahme der Telefonanlage Mitel 470 

Grundlage des Kommunikationskonzeptes ist die Mitel 470 aus der MiVoice Office 400 Familie. Eine moderne Telefonanlage als Basis für innovative Kommunikationslösungen mit einer Kapazität von bis zu 600 Nutzern.

In der Hauptverwaltung und den Außenstandorten wurden 70 digitale Systemtelefone und 20 schnurlose Endgeräte  installiert. Abgerundet wurde dieses System mit der Business CTI Software. Die MiVoice 1560 Vermittlerkonsole ermöglicht es, über den PC Anrufe anzunehmen, zu halten oder weiterzuleiten. Die Mitarbeiter sehen über die angebundene Datenbank auf einen Blick, wer gerade anruft, wer intern beschäftigt oder nicht im Büro ist.  Wenn mehrere Anrufer in der Leitung warten, kann der wichtigste direkt ausgewählt werden. 
Im Fall einer Störung können die Mitarbeiter auch von zu Hause aus direkt mit ihrem vernetzten Endgerät über eine VPN Verbindung reagieren.

Strom-, Gas- und Wasserstörungen werden über eine analoge Modemanbindung an das Notsystem weitergeleitet.

Das Schwimmbad Ronolulu ist direkt mit der Telekommunikationsanlage 470 angeschlossen. Auch hier kommen sowohl die digitalen Telefone als auch die DECT Stationen zum Einsatz.

Es galt mehrere Außenstandorte für die Strom-, Gas- und Wasserversorgung an die Telekommunikationsanlage anzubinden. Besondere Herausforderung war dabei die Überbrückung von großen Entfernungen per Erdkabel, teilweise über 10 Kilometer lang,  an die dann die bereits vorhandenen analogen Telefone angeschlossen wurden. 

70 digitale Endgeräte der 5300 Serie von Mitel.

Mario Kandt, Leitung Einkauf der Stadtwerke Rotenburg ist mit der Abwicklung des Projektes außerordentlich zufrieden:

„Das Miteinander war wie in einem unserer Projektteams…“ beschrieb Mario Kandt die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Firma Apmann. „Alles verlief reibungslos. Die technische Kompetenz, mit der die Mitarbeiter an die Probleme herangegangen sind, insbesondere die Überbrückung der weiten Strecken von über 10 Kilometern, waren schon überzeugend. Auch außerplanmäßige Vorkommnisse wurden schnell analysiert und zu unser aller Zufriedenheit umgesetzt. Für ein anschließendes Projekt würde ich auf jeden Fall die Firma Apmann wieder mit ins Boot holen.“

Telefonanlage Mitel 470