News

Tag des offenen Handwerks

Am 16. September 2017  hatten Schüler und Jugendliche die Möglichkeit sich bei der Apmann GmbH & Co. KG über die verschiedenen Ausbildungsberufe zu informieren.

Das Angebot wurde gern von engagierten Schülern und teilweise auch deren Eltern angenommen. Fragen zum Lehrplan der Ausbildungsberufe waren ebenso von Interesse, wie die Ausbildungszeit  und die Voraussetzungen für den Beruf. Überrascht war ein Jugendlicher über das breit gefächerte und abwechslungsreiche Aufgabengebiet, mit der Möglichkeit, sich nach einer Orientierungsphase auf einen Bereich zu spezialisieren.

Je ein Ausbildungsplatz steht ab 2018 für den IT-Systemelektroniker (w/m), Kaufmann/-frau für Büromanagement und zum Elektroniker in der Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik (w/m) zur Auswahl.

Alle Interessenten haben natürlich auch die Möglichkeit, vorab ein Schülerpraktikum bei uns zu absolvieren.

Gern könnt ihr euch auch auf unserer Homepage http://apmann.net/stellenmarkt/ informieren. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen.

Wir hoffen, dass es euch Spaß gemacht hat und ihr viel über euren Wunschberuf erfahren konntet. Uns hat es sehr gut gefallen und deswegen werden wir auch nächstes Jahr wieder unsere Türen öffnen für den „Tag des offenen Handwerks“.

25. September 2017

News

Unser Mitarbeiter Henryk Bahr bei der Materialzusammenstellung für die Kunden.

Gute Stimmung nach der 3. Frühstücksrunde

Thema: „Einbruchschutz  – professionelle Einbruchmeldetechnik von Telenot“

Trotz Urlaubszeit suchten am 05.09.17 viele Interessierte aus Wirtschaft, Handwerk, Industrie und Versicherung die 3. Frühstücksrunde zum Thema „Einbruchschutz -professionelle Einbruchmeldetechnik von Telenot“ in der Feldhusstr.1 in Delmenhorst auf.

Nach dem Motto „Manchmal ist weniger mehr“ wurden anhand eines Projektierungsbeispiels Sicherungsmaßnahmen aus dem Einzelhandel nach den Richtlinien des VdS betrachtet und von unserem Kooperationspartner Frank Pohlmann erläutert: „Da kann ein Bewegungsmelder an einem strategisch wichtigen Punkt schon ausschlaggebend für eine gute Objektsicherung sein.“

Intensiv wurden auch Fragen hinsichtlich der VdS-Konformität und des Betriebsartenverzeichnisses behandelt. Letzteres ordnet anhand von Risikokennziffern einen bestimmten Sicherungsumfang zu. Aufgeteilt in drei VdS-Klassen unterscheidet der Versicherer die Klassen A, B und C. Dabei beinhaltet C das höchste Niveau an Sicherheitsmaßnahmen, wie z.B. Banken oder Juweliere.

In diesem Jahr folgt voraussichtlich noch ein weiterer Termin für eine Veranstaltung zum Thema „Telefonanlagen – moderne Kommunikation“.

Wir freuen uns, Sie und natürlich auch neue Gesichter bei unserer nächsten Frühstücksrunde wieder begrüßen zu dürfen.

20. September 2017

News

3. Frühstücksrunde zum Thema „Einbruchschutz – professionelle Einbruchmeldetechnik von Telenot“ bei Apmann GmbH & Co.KG in Delmenhorst.

Phishing-Calls auf dem Vormarsch

In fast jeder Branche ist es inzwischen bekannt: Bei sogenannten Phishing Calls versuchen Kriminelle durch Anrufe dem Kunden Daten und Kennwörter zu entlocken.

Die Vorgehensweise verläuft  fast immer gleich: Es werden zufällig alle möglichen Rufnummern angewählt, dabei besitzen die Kriminellen keine Kenntnisse, bei welchem Unternehmen das Opfer Kunde ist oder haben Details zum Vertrag. Es wird eine wahrscheinliche Situation dargestellt und die Täter probieren es, bis ein Kunde bereit ist, seine Daten preiszugeben.

Oft geben sich die Täter als Mitarbeiter von großen Unternehmen aus und begründen Ihren Anruf mit Themen wie Gutschriftenkontrollen oder besonders günstigen Angeboten.

Häufig lassen sich Phishing-Anrufe anhand der übermittelten Rufnummern erkennen. Die kriminellen Anrufer verwenden üblicherweise frei erfundene und nicht existente Rufnummern. Durch sogenanntes Spoofing verschleiern die Täter so ihre wahre Rufnummer.

Woran Sie Phishing-Anrufe erkennen können:

  • Der Anrufer fragt Sie ohne erkennbaren Grund nach persönlichen Daten.
  • Der Anrufer gibt zweifelhafte Gründe für seinen Anruf vor.

  • Der Anrufer wird ärgerlich, wenn Sie ihm nicht die gewünschten Antworten mitteilen.

Was Sie tun können, wenn Sie einen Phishing-Anruf erhalten haben:

  • Seien Sie kritisch und hinterfragen Sie den Grund des Anrufes.
  • Teilen Sie niemals achtlos Ihr Kunden-Kennwort oder andere Kundendaten einem unbekannten Anrufer mit.

  • Ändern Sie Ihr Kunden-Kennwort, wenn Sie dies den Angreifern versehentlich genannt haben.

Besonders wichtig: Beschweren Sie sich in solchen Fällen direkt bei der Bundesnetzagentur.

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Verbraucher/RumitelBeschwerde/beschwerde-node.html

12. September 2017

News

Phishing-Calls: Kriminelle Anrufer geben sich häufig als Mitarbeiter großer Unternehmen aus und versuchen durch Vorgaukeln eines bestimmten Sachverhalts an das Kennwort oder die Daten des Kunden zu kommen.

Tag des offenen Handwerks

Am 16. September 2017  kannst Du Dich über die verschiedenen Handwerksberufe informieren  – auch bei uns!

Wenn Du noch nicht genau weißt, welchen Beruf Du erlernen möchtest, dann mach Dich schlau und komm vorbei.

An wen richtet sich diese Aktion?
An alle Schülerinnen und Schüler bzw. Jugendliche, die noch nicht wissen, was sie werden wollen.

Wo kann ich mich informieren?
In vielen Handwerksbetrieben kannst Du Dich direkt informieren.
Eine Liste erhältst Du über…

  • Deine Schule, wo sie verteilt wird,
  • unter handwerk-delmenhorst.de oder
  • Du kannst es bei der Kreishandwerkerschaft anfordern.

Worüber kann ich mich informieren?
Du kannst Dich über einen oder mehrere Handwerksberufe informieren. In der Region stehen ca. 20 Berufe zur Auswahl.

Wann kann ich mich informieren?
In der Zeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

Muss ich mich anmelden?
Nein, Anmeldungen sind nicht erforderlich, Du kannst einfach vorbeischauen.

Wir freuen uns auf Dich. Komm einfach zu Apmann Daten- und Kommunikationstechnik GmbH & Co. KG in die Feldhusstr. 1 nach Delmenhorst und informiere Dich über freie Ausbildungsplätze für 2018.

Was wir genau suchen, kannst Du auf http://apmann.net/stellenmarkt/ nachlesen.

21. August 2017

News

Unser Mitarbeiter Henryk Bahr auf dem Weg zum Kunden.

Einladung zur Frühstücksrunde Teil 3

Diskussionsgrundlage:  „Einbruchschutz  – professionelle Einbruchmeldetechnik von Telenot“  am 05.09.2017

„Aller guten Dinge sind drei“, deswegen laden wir Sie wieder einmal gern zu unserer Frühstücksrunde von 7.45 – 9.45 Uhr in die Feldhusstraße 1 nach Delmenhorst ein.   Mit Kaffee & Croissant konnten wir Sie bereits überzeugen.

Diesmal möchten wir Sie unter dem Motto „Einbahnstraße Einbruch“ über professionellen Schutz insbesondere für Industrie und Gewerbe informieren.
Ob in Bürogebäuden, Gewerbebetrieben oder Autohäusern – im Fokus vieler Krimineller  liegen nicht nur die kostspieligen Sachgegenstände, sondern auch das geistige Eigentum sowie das Know-how von Betriebsabläufen  – was unersetzlich ist.

Nach der ersten Stärkung möchten wir mit Ihnen folgende Punkte durchgehen:

  • Optimale Überwachung mit moderner Technik – eine Minute kann kostbar sein
  • Einbruchmeldetechnik auf individuelle Bedürfnisse abgestimmt – jede Einbruchsmeldeanlage sollte wie ein maßgeschneiderter Anzug passen.
  • Abschreckung durch optischen oder stillen Alarm – bei Alarmauslösung Weiterschaltung zu einem Sicherheitsunternehmen.
  • Einbruchmeldeanlagen auch als Zutrittskontrollsystem – innovative Anlagen wachsen über ihre ursprünglichen Fähigkeiten hinaus.
  • Bedienung auch von unterwegs möglich – mit der Smartphone App.
  • Ungewöhnliche Lösungsansätze: Manchmal ist weniger mehr.
  • Tipps und Tricks, wie ein Einbruchmeldesystem einfach und übersichtlich aufzubauen ist.
  • Übermittlung von Daten über IP Netze

Wir freuen uns, Ihnen Herrn Frank Pohlmann von der Firma Telenot vorstellen zu dürfen, der uns an diesem Morgen mit fachlicher Kompetenz unterstützen wird.

Bitte melden Sie sich telefonisch bei Frau Ehlers, 04221 9269-132 oder über unser Kontaktformular auf unserer Homepage,  www.apmann.net an.

Herr Markus Engelbrecht (Leitung Technik / Vertrieb) und Herr Karl-Heinz Neuke (Technischer Vertrieb) werden Sie auch diesmal durch die Präsentation führen.

Wir freuen uns auf Sie.

APMANN Daten- und Kommunikationstechnik GmbH & Co. KG

14. August 2017

News

Quelle: Hans-Peter Reichartz / pixelio.de

Druckalarmgeräte

Hinstellen, Einschalten und Justieren und das komplette Haus ist überwacht!?

Der Absatzmarkt für Alarmanlagen in Deutschland ist groß. Umso verwirrender ist es da, den Überblick zu behalten. Was verbirgt sich hinter den viel beworbenen Druckalarmgeräten und wie zuverlässig arbeiten Infraschall-, Volumenüberwachungs- und Raum-Resonanzfrequenzgeräte, wie sie auch genannt werden, eigentlich?

Die Arbeitsweise dieser Alarmgeräte erfolgt über die Auswertung einer Druckdifferenz: Zum Beispiel durch das Öffnen eines Fensters oder einer Tür. Diese Differenz muss eine bestimmte Stärke aufweisen, damit sie vom Gerät ausgewertet werden kann. Aber auch das langsame Öffnen einer Tür oder das nicht dicht schließende Fenster können zu Druckdifferenzen und damit zu einem Fehlalarm führen.

Druckänderungen treten aber auch bei Gewitterdonner, starkem Wind, Dunstabzugshauben, offenen Kaminen o. ä. auf. Da die Störeffekte teilweise von der Jahreszeit und den Bedingungen der Umgebung abhängig sind, merkt der Kunde unter Umständen erst nach langer Zeit, dass das Gerät nicht zuverlässig und ordnungsgemäß arbeitet.

Die dem BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. bekannten Geräte erfüllen weder die gültigen Normen von Gefahrenmeldeanlagen, noch den Richtlinien der VdS Schadenverhütung GmbH.

Somit sind Druckalarmgeräte als Einbruchsmeldeanlagen nicht zu empfehlen!

10. August 2017

News

Druckalarmgeräte bieten keine Alternative zu herkömmlichen Einbruchsmeldeanlagen.

Einbruchserie bei Autohäusern

In Bremen und im niedersächsischen Umland wurden gleich zu Beginn der Ferien mehrere Autohändler Opfer schweren Diebstahls.

Danach gelangten die Diebe in einem Fall durch Einschlagen der Seitenscheiben in die neuwertigen Fahrzeuge und entfernten durch fachgerechte Demontage Navigationsgeräte und Lenkräder bei gleich 20 BMW´s. Der Schaden an den Autos beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf eine sechsstellige Summe. Die Täter, eine gut organisierte Bande Krimineller,  entkamen mit der Beute unerkannt.

Bei einem anderen Autohändler konnte ein Diebstahl verhindert werden, da die Fahrzeuge durch eine sogenannte „Car-Sensorik“ gesichert waren und beim Einbruchversuch Alarm auslösten. Den Dieben gelang zwar die Flucht –  jedoch ohne Raubgut.

Wenn Sie mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben, sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

19. Juli 2017

News

Autohäuser sind bei Diebesbanden begehrte Einbruchsziele.

Viren und Trojaner

So schützen Sie sich vor Cyberattacken

Entwickler von Computerviren sind sehr erfinderisch und nutzen gern Sicherheitslücken  im Windows-System, wie mit dem Virus WannaCry geschehen. In erster Linie befällt er Systeme, die den seit März 2017 von Microsoft angebotenen Sicherheits-Patch nicht enthalten. Ist der Virus erst einmal im Computer, so verbreitet er sich rasend schnell und infiziert dabei auch andere Systeme. Deshalb sollten Sie unbedingt vor dem Öffnen einer E-Mail auf den Absender achten.

Auch wenn Ihnen etwas Merkwürdiges an Ihrem PC oder in Ihrem System auffällt, z. B. ein nicht mehr funktionierender Befehl oder eine Anwendung, die nicht reagiert, dann sollten Sie umgehend Ihren Rechner herunterfahren und einen Fachmann zu Rate ziehen.

Eine wirkungsvolle Datensicherung, mit der Sie sich vor Cyberattacken schützen können ist einfach installiert. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

13. Juni 2017

News

Computervirus WannaCry durch Sicherheitslücke ins Windows-System gelangt.

Der Umwelt zu Liebe…

Elektronische Datenumstellung ab 01.08.2017

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir ab dem 01.08.2017 auf den elektronischen Rechnungsversand umstellen. Zukünftig werden wir unsere Rechnungen per E-Mail an Ihre Standard-E-Mail-Adresse senden. Sollten Sie eine andere E-Mail-Adresse wünschen, oder dem elektronischen Rechnungsversand nicht zustimmen, teilen Sie uns das bitte umgehend mit. Danke.

7. Juni 2017

Mitel 6873 SIP Phone

Das SIP-Telefon Mitel 6873 ist für Führungskräfte und Vieltelefonierer konzipiert, die hohe Ansprüche an ihr Telefon stellen.

Leistungsmerkmale:

  • Großes 7” (800 x 640) -Touchscreen-Display

  • Unterstützung für Hochgeschwindigkeitsnetzwerke von heute und morgen über Dual-Gigabit-Ethernet-Anschlüsse

  •  Eingebetteter Bluetooth-/USB-Anschluss für Headset

  • Erstklassige HD-Breitband-Audio, verbesserte Freisprecheinrichtung und die erweiterte Audioverarbeitung sorgen für kristallklare Gespräche im Freisprechbetrieb

  • Robustes, produktivitätsförderndes Kommunikationsmittel durch integrierte Touchscreen-QWERTZ-Tastatur und bis zu drei Erweiterungsmodule

  • Eines der fortschrittlichsten SIP-Schreibtischtelefone auf dem Markt durch XML-Funktionen und der PoE Klasse 3

  • schnelle und saubere Installation ohne Kabelverlegung dank Funktechnologie und Batterieversorgung

  • Kein Fehlalarm durch Kleintiere und herabfallende Blätter

  • Sicheres TwinBand-Verfahren zwei Frequenzen zur Funkübertragung

  • Daitem Qualität und Erfahrung zuverlässig seit über 30 Jahren

24. Mai 2017

News

Mitel 6873 SIP Phone

Große Resonanz bei 2. Frühstücksrunde

Thema:  „Elektronische Schließanlagen von SimonsVoss“

Die Resonanz bei der 2. Frühstücksrunde war groß – alle 16 Plätze waren am 09.05.17 in der 1. Etage der Feldhusstr.1 in Delmenhorst belegt, als Interessierte aus den Bereichen Wirtschaft, Handwerk und Industrie bei einem leckeren Frühstück über das Thema „Elektronische Schließanlagen von SimonsVoss diskutierten.

Eine interessante Runde, mit zum Teil auch kritischen Fragen zu der Arbeitsweise von elektronischen Schließanlagen, die unser Kooperationspartner von SimonsVoss, Herr Stephan Warnken, ausführlich und zu aller Zufriedenheit beantworten konnte.

Fragen wie „Aktive oder passive Transponder“ gehörten ebenso zum Gesprächsthema, wie ein Programmierbeispiel einer Schließanlage, das von Herrn Markus Engelbrecht vorgestellt wurde.

Spezielle Fragen hinsichtlich der individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer wurden auch nach Präsentationsende von unseren drei Sicherheitsexperten beantwortet. Darüber hinaus wurden auch Ortstermine vereinbart, um die genauen Anforderungen der geplanten Projekte besser beurteilen zu können.

In diesem Jahr folgen voraussichtlich noch zwei weitere Veranstaltungen zu den Themen Kommunikation und Sicherheitstechnik.

Wir freuen uns, Sie und natürlich auch neue Gesichter bei unserer nächsten Frühstücksrunde wieder begrüßen zu dürfen.

10. Mai 2017

News

Frühstücksrunde zum Thema: „Elektronische Schließanlagen von SimonsVoss“, Apmann, Feldhusstr. 1 in Delmenhorst; hi. li. stehend Stephan Warnken, hi. re. stehend Karl-Heinz Neuke, vo. mi. Markus Engelbrecht

Bei der Firma Apmann angekommen: Yagoub Georgees

Langzeitpraktikum als Einstiegsqualifizierung

Der 23-Jährige kommt aus Syrien und lebt seit etwa eineinhalb Jahren in Deutschland – aktuell in Delmenhorst. Sein sicheres Auftreten und seine guten Deutschkenntnisse haben es Yagoub Georgees sozusagen ermöglicht ein Langzeitpraktikum bei Apmann zu beginnen. Einstiegsqualifizierung nennt sich das vom Jobcenter finanzierte Programm, an dem er seit Januar teilnimmt. Nun begleitet er Techniker auf ihren Fahrten zu Kundenterminen und lernt das technische Know-how sowie den Umgang mit den Kunden kennen. Parallel besucht er die Berufsschule und wenn alles so gut weiterläuft wie bisher, beginnt der 23-Jährige im August eine Ausbildung zum IT-Systemelektroniker.

Wir wünschen ihm dabei viel Erfolg!

Lesen Sie mehr…

2017-04-26 S.02 Flüchling bei Fa. Apmann

2. Mai 2017

News

Yagoub Georgees (vorn), Torsten Gähler, Markus Engelbrecht und Ela Wemken (von links), Delmenhorster Kreisblatt 26.04.2017, Foto: Merlin Hinkelmann

Der perfekte Schutz speziell für Gewerbeobjekte

Die Daitem D22 Funk-Alarmanlage: Sicherheitslösungen für den Außen- und Innenbereich

Teure Werkzeuge aus Rohbauten, Dieselkraftstoff aus Baustellenfahrzeugen sowie kostspielige Kupferrohre und Elektrokabel sorgen für einen sprunghaften Anstieg von Diebstählen in Außenbereichen, wie Baustellen, Lagerflächen, Hallen, Parkplätze von Speditionen und Firmenzufahrten. Das führt zu hohen finanziellen Schäden, während die Täter meist unbehelligt davonkommen.

Lassen Sie sich von einem Sicherheitsexperten beraten und erhalten einen kostenlosen Sicherheitscheck für Ihren Bedarf.

Ihre Vorteile:

  • Überwachung von Gewerbeflächen wie Baustellen, Innenhöfe, Parkplätze, Lagerhallen oder Bürogebäude

  • Schutz von materiellen Werten wie Metall, Kraftstoff, Baumaschinen, Computer, Werkzeuge oder Daten

  • Flexibel und mobil individueller Einsatz – auch zeitlich begrenzt

  • Schnelle und saubere Installation ohne Kabelverlegung dank Funktechnologie und Batterieversorgung

  • Kein Fehlalarm durch Kleintiere und herabfallende Blätter

  • Sicheres TwinBand-Verfahren zwei Frequenzen zur Funkübertragung

  • Daitem Qualität und Erfahrung zuverlässig seit über 30 Jahren

28. April 2017

News

Einladung zur 2. Frühstücksrunde

Thema:  „Elektronische Schließanlagen von SimonsVoss“ am 09.05.2017

Nach dem erfolgreichen Start unserer ersten Frühstücks- und Inforunde, möchten wir Sie diesmal gern von elektronischen Schließanlagen der Firma SimonsVoss begeistern und natürlich wieder zum Frühstück von 7.45 – 9.45 Uhr in die Feldhusstraße 1 nach Delmenhorst einladen.

Nach gutem Kaffee und leckeren Croissants möchten wir folgende Fragen mit Ihnen diskutieren:

  • Von der mechanischen zur elektronischen Schließanlage? – Pro und Kontra
  • Wo ist es sinnvoll, eine elektronische Schließanlage einzusetzen? – Klein- oder Mittelstandsunternehmer, Eigenheimbesitzer
  • Wie wird eine elektronische Schließanlage bedient? – Funktionsweise eines Schließzylinders, integrierte Technik
  • Ist eine Migration in vorhandene Systeme möglich? – Konzeption elektronischer Schließanlagen
  • Beispiele aus der Praxis…

Wir freuen uns, Ihnen Herrn Stephan Warnken von der Firma SimonsVoss vorstellen zu dürfen, der uns an diesem Morgen mit fachlichen Tipps und Tricks zur Seite stehen wird.

Bitte melden Sie sich telefonisch bei Frau Ehlers, 04221 9269-132 oder über unser Kontaktformular auf unserer Homepage,  www.apmann.net an.

Herr Markus Engelbrecht (Leitung Technik / Vertrieb) und Herr Karl-Heinz Neuke (Technischer Vertrieb) werden Sie auch diesmal durch die Präsentation führen.

Wir freuen uns auf Sie.

APMANN Daten- und Kommunikationstechnik GmbH & Co. KG

13. April 2017

News

Quelle: Hans-Peter Reichartz / pixelio.de

Mitel Mobile Client

Sichern Sie sich Ihren entscheidenden Wettbewerbsvorteil, indem Sie für Ihre Kunden immer erreichbar sind  – und das zuverlässig.

Egal wo Sie sich gerade aufhalten, mit dem Mitel Mobile Client sind Sie unter einer Nummer stets erreichbar. Auch von unterwegs können Sie auf Ihre gewohnten und hilfreichen Funktionen Ihrer Telefonanlage zugreifen.

  • Die mobile Applikation integriert das Smartphone in die Telefonanlage.
  • Anrufe können wie bisher über das Smartphone geführt werden, nur die Verbindung wird über die Telefonanlage aufgebaut.
  • Der MMC Benutzer hat vom Smartphone aus Zugriff auf viele Funktionen der Telefonanlage.
  • Interne Teilnehmer werden über ihre 1- bis 5-stellige Rufnummer erreicht.
  • Andere Telefonate führt der Teilnehmer mit dem MMC über die Firmenfestnetznummer, dabei bleibt die Mobilrufnummer geheim.
  • In Verbindung mit einem Mitel Call Manager stellt der MMC den Teilnehmern das One-Number-Concept zur Verfügung, damit ist der Benutzer unabhängig vom verwendeten Telefon immer unter einer Rufnummer erreichbar.

Wenn Sie noch Fragen haben, rufen Sie uns gern an oder schreiben uns eine E-Mail über das Kontaktformular.

5. April 2017

News

Mitel Mobile Client

Positives Feedback nach Frühstücksrunde

Thema:  „Einbruchschutz  – Wissenswertes über Daitem Funk-Alarm“

Am 21.03.17 besuchten Interessierte aus den Bereichen Wirtschaft, Handwerk und Industrie unsere Veranstaltung in der Feldhusstr. 1 in Delmenhorst. Bei Kaffee und Croissants wurde über das Daitem Funk-Alarmsystem lebhaft diskutiert.

Ein tolles Ambiente, mit vielen interessanten Fragen zu der Alarmanlage und nützlichen Hinweisen von unseren Sicherheitsexperten aus der Praxis, bildete den Rahmen dieser Runde.

Die Teilnehmer zeigten positive Resonanz. Schwierige, technische Fragen wurden klar und verständlich erklärt und es gab viele Anregungen für Folgethemen.

Geplant sind in diesem Jahr noch weitere Veranstaltungen zu den Bereichen Kommunikation und Sicherheitstechnik.

Wir freuen uns, Sie bei unserer nächsten Frühstücksrunde wieder begrüßen zu dürfen.

30. März 2017

News

Frühstücksrunde zum Thema: „Einbruchschutz – Wissenswertes über Daitem Funk-Alarm“, Apmann, Feldhusstr. 1 in Delmenhorst; hi. re. stehend Markus Engelbrecht, mi. re. stehend Karl-Heinz Neuke

Neue All-IP Lösungen – speziell auf den Bedarf von kleinen und mittleren Unternehmen zugeschnitten

be.IP und be.IP plus von bintec elmeg: Sprache und Daten vereint in einem System

be.IP

Einfache Migration bestehender ISDN Telekommunikationsanlagen auf All-IP

  • Leistungsfähiges und flexibel einsetzbares Media- und VPN- Gateway
  • Sicherer Internetzugang, professionelles Routing, VPN und WLAN Funktionen in einem System

ISDN-Anlagen einfach und professionell ins ALL-IP-Netz integrieren

  • Schneller und sicherer Umstieg in die All-IP-Netze.
  • Bestehende ISDN-TK-Anlagen lassen sich durch Einrichtungsassistenten schnell ins Netzwerk integrieren.
  • Die ISDN-Infrastruktur kann ohne zusätzlichen Aufwand direkt in das digitale Netz übernommen werden.

Geeignet für Mehrgeräte- und Anlagenanschlüsse bei kleinen und mittleren Geschäftskunden mit Filialen, Home Offices und kleinen Außenstellen.

be.IP plus

DAS Plus an Kommunikation und Flexibilität

  • Ultimative ALL-IP Kommunikationslösung für Geschäftskunden
  • Erweiterbare Business Telefonanlage mit leistungsfähigen Routing, VPN und WLAN Funktionen.

IP-TK-Anlage und Media Gateway mit integriertem VDSL VPN Router und WLAN

  • Wie bei der be.IP ist die Migration vorhandener ISDN-TK-Systeme möglich.
  • Späterer Umstieg zur vollwertigen Kommunikationszentrale durch einfaches Umschalten in der Software realisierbar.
  • Installation und Einrichtung durch geschultes Personal

Geeignet für Mehrgeräte- und Anlagenanschlüsse bei kleinen und mittleren Geschäftskunden mit Filialen, Home Offices und kleinen Außenstellen.

Wir haben die passende Lösung für die Umstellung auf All-IP, sprechen Sie uns an.

 

8. März 2017

News

be.IP und be.IP plus von bintec elmeg

News

Einladung zum Frühstück…

… und zur Infostunde „Einbruchschutz – Wissenswertes über DAITEM Funk-Alarm“ am 21.03.2017

„Morgenstund hat Gold im Mund“, unter diesem Motto möchten wir Sie gern zum Frühstück von 7.45 – 9.45 Uhr in die Feldhusstr. 1 nach Delmenhorst einladen und bei Kaffee & Croissant über das Thema „Einbruchschutz -Wissenswertes über DAITEM Funk-Alarm“ plaudern.

Nach der ersten Stärkung möchten wir folgende Fragen mit Ihnen zusammen klären:

  • Wer benötigt eine DAITEM Funk-Alarmanlage? – Klein- oder Mittelstandsunternehmer, Eigenheimbesitzer …
  • Was sollte die Funk-Alarmanlage alles können? – Akustisches Signal, Bedienung über Smartphone, im Notfall Weiterleitung zum Sicherheitsdienst …
  • Wie bedient man diese Alarmanlage und wie zuverlässig funktioniert sie? – Transponder oder Pincode, Funkverbindung über zwei Frequenzbänder …
  • Besteht die Möglichkeit die DAITEM Funk-Alarmanlage in ein bereits vorhandenes System zu integrieren und ist sie erweiterbar? – Baukastensystem, Rundum-Sorglos-Paket …
  • 5 Jahre Batteriezeit, Service …

Da wir nur eine begrenzte Zahl an Teilnehmern einladen können und unser Frühstück wirklich unwiderstehlich ist, haben Sie die Möglichkeit, sich vorab bei uns anzumelden:

Telefonisch bei Frau Ehlers, 04221 9269-132 oder über unser Kontaktformular auf unserer Homepage,  www.apmann.net.

Herr Markus Engelbrecht (Leitung Technik / Vertrieb) und Herr Karl-Heinz Neuke (Technischer Vertrieb) freuen sich auf Sie.

APMANN Daten- und Kommunikationstechnik GmbH & Co. KG

2. März 2017

News

Quelle: Hans-Peter Reichartz / pixelio.de

2017 mehr Förderung für Einbruchschutz und Barrierefreiheit in den eigenen vier Wänden

Bundesbauministerium stockt Zuschüsse auf, die bei der KfW beantragt werden können

  • 2016: Zuschüsse für Einbruchschutz und Barrierereduzierung stark nachgefragt
  • 2017: Zuschüsse für Einbruchschutz auf 50 Mio. EUR, für Barrierereduzierung auf 75 Mio. EUR aufgestockt
  • Einfache Beantragung der Fördermittel online über das neue KfW-Zuschussportal

Investitionen in den Einbruchschutz zahlen sich aus: Fast jeder zweite Einbrecher gibt sein Vorhaben nach wenigen Minuten auf, wenn er durch technische Schutzmaßnahmen am Einbrechen gehindert wird. Mit den erhöhten Fördermitteln wird dem großen Interesse von Mietern und Hauseigentümern nach mehr Einbruchschutz Rechnung getragen.

8. Februar 2017

News

Quelle: KfW-Infografik, „Förderung von Einbruchschutz“

Einbrechern das Leben schwer machen

Nicht nur zum „Tag des Einbruchschutzes“  interessant: Polizei, Experten und Unternehmen informieren über mögliche Sicherheitsmaßnahmen rund ums Eigenheim.

In den letzten 10 Jahren ist die Einbruchsquote um rund 60 % gestiegen – die Aufklärungsrate dagegen gesunken. Was bedeutet das für unseren Alltag? – Immerhin wären laut Expertenaussagen 40 % aller Einbrüche vermeidbar, wenn Haushalte sich mit der richtigen Sicherheitstechnik schützen und ein paar Sicherheitstipps berücksichtigen würden.

Sicherheitstipp Nr. 1: Mechanische Absicherung

Nach wenigen Minuten geben Einbrecher in der Regel ihr Vorhaben auf, wenn sie in das gewählte Objekt nicht eindringen können.

Erste Schritte dafür bestehen in einer Aufrüstung der Fenster-, Keller- und Terrassentüren ebenso wie in eine Investition in sicherheitsrelevante Maßnahmen, wie einbruchhemmende Türen, gutes Einsteck- oder Zylinderschloss mit Mehrpunktverriegelung, Zusatzschlösser mit Sperrbügel oder Querriegel und abschließbare Griffe beziehungsweise Beschläge mit Pilzkopfzapfen.

Sicherheitstipp Nr. 2: Alarmanlage statt Attrappe

Eine professionelle Alarmanlage reagiert sofort – optisch und akustisch auf einen Einbruchversuch, so dass der Eindringling seine Tat umgehend abbrechen wird.

Die klassische Einbruchmeldeanlage besteht aus verschiedenen Sensoren: Bewegungsmelder, Glasbruch- und Rauchmelder, sowie Tür und Fensterkontakte.

Bei einem stillen Alarm wird der Einbruch automatisch an eine Notrufzentrale oder ein Wachschutzunternehmen weitergeleitet. Zu 75 % können die Täter von der Polizei gefasst werden. Gute Alarmsysteme  tragen ein „VdS-Zertifikat“.

Von Attrappen raten Experten ab – sie werden von erfahrenen Tätern erkannt.

Sicherheitstipp Nr. 3: Smart-Home-Lösung

Handys, Smartphones oder Tablets werden von unterwegs aus über eine App zum Schutz gegen Einbrecher eingesetzt. Bei Bedarf hat der Benutzer Einblick auf einzelne Zimmer seines Eigenheims und kann sowohl Rollläden als auch Lichtschalter betätigen.

Sicherheitstipp Nr. 4: Gute und aufmerksame Nachbarschaft

Ein effektiver Einbruchschutz ist auch eine funktionierende Nachbarschaft. Gerade in der Urlaubszeit oder bei längerer Abwesenheit empfiehlt es sich, regelmäßig den Briefkasten zu leeren, die Rollläden in verschiedene Positionen zu verstellen und einfach Präsenz zu zeigen.

Ein letzter Tipp: Verwahren Sie Ihre Wertgegenstände nicht in vermeintlich „guten Verstecken“ wie dem Kühlschrank oder im Schlafzimmer. Auch Einbrecher schauen Fernsehen und informieren sich.

11. November 2016

News

Bevorzugt steigen Einbrecher über Fenster und Terrassentüren ein.

SimonsVoss: Digitales Schließ- und Zutrittskontrollsystem 3060

Produktionseinstellung von G1 Produkten zum 21.12.2016

Dies ist eine wichtige Information für Unternehmen, die SimonsVoss-Schließanlagen mit G1-Protokoll im Einsatz haben.

Derzeit vertreiben wir SimonsVoss-Produkte der 1. und 2. Generation parallel. Komponenten der 1. Generation mit G1-Protokoll wurden 1998 auf dem Markt eingeführt, Produkte der 2. Generation sind seit 2008 verfügbar.

SimonsVoss strebt seit einiger Zeit an, G1-Produkte durch die leistungsfähigeren Produkte der 2. Generation zu ersetzen. Dieser Prozess ist nun weitgehend abgeschlossen. SimonsVoss wird daher die Produktion von G1-Produkten zum 21.12.2016 einstellen und diese in einer Übergangsfrist abverkaufen. Außerdem hat SimonsVoss ein Austauschprogramm mit Sonderkonditionen aufgelegt, sodass wir Ihnen für eine Umstellung ein besonders attraktives Angebot unterbreiten können.

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns, bei dem wir Ihnen die neue Schließplanverwaltungs-Software von SimonsVoss vorstellen. Gleichzeitig könnten wir dann feststellen, welche Maßnahmen notwendig sind, um Ihre Schließanlage zu modernisieren.

Rufen Sie uns unter der Telefonnummer 04221 9269-32 an, Herr Markus Engelbrecht steht Ihnen gern für eine umfassende Beratung zur Verfügung.

26. Oktober 2016

Einbrüche verhindern, bevor sie passieren!

Xtralis – videobasierte Sicherheit für Ihr Eigentum

Herkömmliche Einbruchmeldeanlagen melden den Einbruch erst, wenn er bereits passiert ist. Nicht ersetzbare, persönliche Vermögenswerte sind beschädigt oder einfach gestohlen worden.

Mit den erprobten Sicherheitskonzepten von HeiTel by Xtralis hingegen wird der potentielle Eindringling so frühzeitig erkannt und gemeldet, dass solche Schäden verhindert werden können.

Durch die intelligente Verknüpfung von Passiv-Infrarot-Technologie, Videoanalyse, –      aufzeichnung und -übertragung sowie das unmittelbare Überprüfen und Eingreifen der Notrufleitstelle wird eine umfassende und sehr frühzeitige Aufdeckung von Risiken und Gefahrensituationen sichergestellt.

Die Analyse von Bewegungsmustern kann schon vor dem unerlaubten Betreten des Geländes die Absicht des Eindringlings sichtbar werden lassen und ermöglicht dadurch eine präventive, ferngesteuerte Intervention, z.B. durch direkte Audioansprache.

  • Folgen Sie dem Link und überzeugen Sie sich von der einleuchtenden Wirkungsweise der proaktiven Sicherheitskonzepte von Xtralis.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an Herrn Engelbrecht, Tel.: 04221 9269-32.

19. Oktober 2016

News

Notrufzentrale (Bild oben); Frühzeitige Erkennung von Gefahrensituationen (Bild unten)

News

KfW-Förderung für Einbruchschutz

Sichern Sie sich Ihren Zuschuss für mehr Schutz in Ihrem Zuhause!

Die KfW-Bankengruppe fördert private Schutzmaßnahmen gegen Einbruch.

Seit November 2015 können Haus- und Wohnungseigentümer sowie Mieter einen Zuschuss für eine Alarmanlage beantragen. Bisher war das nur in Kombination mit altersgerechten Umbauten oder energetischen Sanierungen möglich.

Dabei werden Zuschüsse von 200,- € bis max. 1.500,- € über die KfW bewilligt.
Die Förderung erfolgt entweder als zinsgünstige Kreditvariante oder als Investitionszuschuss für Investitionen in Maßnahmen des Einbruchschutzes.

Welche Einbruchschutz-Maßnahmen werden gefördert?

  • Einbruch- und Überfallmeldeanlagen
  • Einbruchhemmende Haus- und Wohnungseingangstüren sowie Gitter und Rollläden
  • Nachrüstsysteme für Haus- und Wohnungseingangstüren sowie für Fenster
  • Türspione und baugebundene Assistenzsysteme wie z.B. (Bild-) Gegensprechanlagen etc.

Welchen Anforderungen muss die Einbruchmeldeanlage entsprechen?

  • Sie muss die Anforderungen nach DIN EN 50131 Grade 2 zum Einbruchschutz oder besser erfüllen
  • Die Maßnahmen zum Einbruchschutz müssen von einem Fachunternehmen durchgeführt werden.

Weitere Infos und Beispiele auf www.kfw.de

29. September 2016

News

KfW-Zentrale Frankfurt/KfW-Bildarchiv/Rüdiger Nehmzow

Telekom: Umstellung der Netzinfrastruktur
auf IP-basierte Technik.

Die Telekommunikationsbranche in Deutschland steht vor einem
großen Wandel: Bundesweit führt die Telekom ein IP- gestütztes
Netz („Next-Generation-Network“ – NGN) ein.

Nach aktueller Planung soll die Umstellung auf die neue Technologie schon bis 2018 komplett abgeschlossen sein.
Was bedeutet das für einen Kunden mit bestehenden ISDN
oder analogen Übertragungsgeräten?

  • Bisher getrennte Telefon- und Datendienste auf analogen oder
    digitalen ISDN- Anschlüssen werden Schritt für Schritt in ein neues
    IP-basiertes Netz überführt.
  • Angebot und Service der bisherigen Dienste werden zurückgefahren
    und nach einer Übergangszeit eingestellt.
  • Auswirkungen auf telekomfremde Anwendungen und Dienste müssen geprüft werden. Das betrifft vor allem Gefahrenmeldeanlagen (z. B. Überfall- und Einbruchmeldungen an
    die Polizei oder Übertragung von Brandmeldungen an die Feuerwehr),
    Haus- oder Aufzugnotrufsysteme sowie EC Cash Terminals und Arztabrechnungssysteme.
  • Die Umrüstung bestehender Analog- bzw. ISDN- Übertragungsgeräte
    sollte umgehend begonnen werden, da die Netzumstellung der Telekom
    bereits fortgeschritten ist und regionale Unterschiede in der Weiterentwicklung
    zu berücksichtigen sind.

21. September 2016

News

„Move to Mitel“

Ersetzen Sie jetzt Ihre alte Telefonanlage!

Ihre Telefonanlage ist bereits 5 Jahre oder länger im Einsatz?

Dann nutzen Sie unser Angebot und investieren Sie in die vielfältigen Möglichkeiten der modernen Kommunikation, um Ihren Kunden einen optimalen Service zu bieten mit:

MiVoice Office 400

Unser Angebot umfasst alle Mitel-Komponenten des Kommunikationssystems mit Telefon (digital, IP, DECT), Lizenzen und Applikationen. Sie profitieren von neuen Funktionen und erweiterten Möglichkeiten.

  • 100% zukunftssicher, auch nach der Netzumstellung der Deutschen Telekom von ISDN auf All-IP bis 2018
  • Bessere Erreichbarkeit, durch Integration mobiler Endgeräte (z.B. GSM, UMTS, LTE, DECT)
  • Verbesserter Kundenservice, durch Präsenzanzeige und intelligente Anrufverteilung
  • Schnellere und einfachere Zusammenarbeit durch Videokommunikation
  • Leichte Integration in Geschäftsprozesse und Softwarelösungen, z. B. CRM-Software
  • Einfache Migration in moderne Cloud-Dienste auch zum späteren Zeitpunkt möglich

Sparen Sie Investitionskosten und profitieren Sie von unserem Angebot. Gern informieren wir Sie über Potenziale zur Optimierung Ihrer Kommunikationsprozesse sowie möglicher Einsparungen von Kosten.

Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unser Kontaktformular!

13. September 2016

News

Daitem Funk-Alarm

Schützen Sie sich und Ihr Heim und sparen Sie durch KfW-Förderung.

Das Funk-Alarmsystem D22 bietet Ihnen Sicherheitslösungen mit Stil und Sie können zusätzlich 10% beim Starter-Set sparen, wenn Sie den KfW-Zuschuss beantragen.

Das D22 Sicherheitspaket erhalten Sie komplett für nur 2.980 € inklusive MwSt.

Im Sicherheitspaket enthalten sind:

  • 1x Funk-Alarmzentrale mit Sirene (20 Linien)
  • 1x Funk-Bedienteil oder 3x Funk-Handsender
  • 1x Funk-Außensirene mit Blitzlampe oder 1x Wählgerätmodul mit Sprachausgabe inkl. App für die Zentrale
  • 3x Funk-Bewegungsmelder oder 6x Funk-Kontaktsender

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

8. September 2016

News